Seitenanfang

Seiteninhalt
Unser Beratungskonzept für Beamte im Bereich Justiz, Polizei und Zoll

Unser Beratungskonzept für Polizei, Justiz und Zoll

Wir bieten Ihnen die Absicherung, die Sie brauchen. Denn wir wissen zu schätzen, dass Sie sich für die Exekutive entschieden haben. Jeden Tag sorgen Sie für Ordnung und Sicherheit und leisten damit einen wichtigen Beitrag zu einer lebenswerteren Gesellschaft. Sie stehen mit Ihren Aufgaben und deren Durchführung in vorderster Front und wir stehen mit der richtigen Absicherung und dem perfekten Vorsorgeplan hinter Ihnen.

Kranken-<br>versicherung

Sorgen Sie vor mit unserer Krankenversicherung

Allgemeine Informationen für Sie als Beamter im Bereich Justiz, Polizei, Zoll

In den Bereichen des Öffentlichen Dienstes, die dem Schutz des Staates und seiner Bevölkerung dienen, wird die Fürsorgepflicht des Dienstherrn in Form der Heilfürsorge oder Beihilfe erfüllt. Ob Sie während Ihrer Ausbildung und später als Beamter auf Probe oder auf Lebenszeit Anspruch auf Beihilfe oder Heilfürsorge haben, ist abhängig von Ihrem jeweiligen Dienstherrn (Bundes-, Landes- oder Kommunalrecht) und der Art Ihrer Tätigkeit.
Auf jeden Fall ist es immer ratsam, auf den Krankheits- und Pflegefall gut vorbereitet zu sein und sich mit einer Krankenversicherung für Beamte abzusichern.

Heilfürsorge für Bundespolizei und Feuerwehr

Die Heilfürsorge ist ein wesentlicher Bestandteil der Krankenversorgung für die Bereiche des Öffentlichen Dienstes, die aufgrund beruflicher Risiken besonderen Schutz benötigen.
Zu diesen Beamtengruppen mit Anspruch auf Heilfürsorge gehören Polizeivollzugsbeamte der Bundespolizei und bestimmter Länder und, je nach Dienstherr, Beamte im Einsatzdienst der Feuerwehr. Heilfürsorge bedeutet für Sie, einen unentgeltlichen Anspruch auf Übernahme der Krankheitskosten durch ihren Dienstherrn zu haben.
Die Leistungen aus der Heilfürsorge entsprechen in etwa den Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung. Sonderleistungen sind dienstherren- bzw. verordnungsabhängig.

Worauf Sie achten müssen:

Ihr Anspruch auf Heilfürsorge besteht immer nur für einen begrenzten Zeitraum. Er endet nach Beendigung der Ausbildung, Änderung der Tätigkeit, spätestens jedoch mit Eintritt in den Ruhestand. Dann haben Sie Anspruch auf Beihilfe!
Es gibt Leistungsbereiche, in denen die Heilfürsorge nicht alle Kosten übernimmt, z.B. bei Zahnersatz oder Sehhilfen
Die Heilfürsorge erstreckt sich nicht auf die Familienmitglieder. Diese haben unter bestimmten Voraussetzungen Anspruch auf Beihilfe.

Deshalb sollten Sie schon jetzt vorsorgen und eine Anwartschaft auf eine private Krankenverischerung für Beamte und eine private Zusatzversicherung nach Tarif "BN Heilfürsorge" abschließen.


Der clevere Einstieg in die private Krankenversicherung für Heilfürsorgeberechtigte

Der Anspruch auf Heilfürsorge ist zeitlich begrenzt. Im Anschluss daran haben Sie Anspruch auf Beihilfe, und der Abschluss einer beihilfekonformen Krankheitskostenversicherung wird erforderlich. Falls Sie zwischenzeitlich erkranken oder einen Unfall erleiden, ist der Abschluss einer privaten Krankenversicherung oft nur gegen Zahlung eines Beitragszuschlags möglich.

Deshalb empfehlen wir Ihnen bereits in jungen Jahren als Heilfürsorgeberechtigter vorzubeugen und eine Anwartschaft auf eine private Krankenversicherung für Beamte abzuschließen. Denn das ist der clevere Einstieg in die private Krankenversicherung.

Mit einer Anwartschaft wird Ihr heutiger Gesundheitszustand die Basis für Ihre private Krankenversicherung von morgen. Sollten Sie bis zum Zeitpunkt Ihres Beihilfeanspruchs erkranken, so führen diese Krankheiten oder Unfallfolgen nicht zu höheren Beiträgen.


Krankheitskosten während der Zeit der Heilfürsorge absichern

Auch die Heilfürsorge ist für Sie keine hundertprozentige Absicherung gegen die finanziellen Folgen einer Erkrankung. So werden z. B. für Bundesbeamte bei Zahnersatz nur 40 % der Material- und Laborkosten von der Heilfürsorge übernommen. Auch Sehhilfen oder Kosten für Heilpraktiker werden von der Heilfürsorge nicht komplett erstattet. Mit der DBV als Spezialist für den Öffentlichen Dienst können Sie die für Sie verbleibenden Kosten minimieren.

Wir empfehlen Ihnen die private Zusatzversicherung nach Tarif "BN Heilfürsorge", der optimal die Lücken der Heilfürsorge schließt.


Beihilfe für Beamte und Familienangehörige

Während Ihrer Ausbildung als Beamter auf Widerruf bzw. auf Probe oder als Beamter auf Lebenszeit sind Sie beihilfeberechtigt. Aber was bedeutet das eigentlich?

Im Rahmen der Beihilfe beteiligt sich Ihr Dienstherr an den tatsächlich entstandenen Kosten in Krankheits-, Pflege-, Geburts- und Todesfällen. Sie erhalten also im Gegensatz zu einem Arbeitnehmer, der einen monatlichen Zuschuss zu seiner Krankenversicherung bekommt, einen Anteil Ihrer jeweiligen Krankheitskosten als Beihilfe erstattet. Diesen Anteil des Dienstherrn nennt man Beihilfebemessungssatz.

Den Rest der Krankheitskosten müssen Sie im Rahmen der allgemeinen Versicherungspflicht ab Dienstbeginn über eine private Krankenversicherung absichern. Darüber hinaus ist der Abschluss einer Pflegepflichtversicherung erforderlich.  

Der Umfang der Beihilfe richtet sich nach der jeweiligen Beihilfevorschrift (Bundes- oder Landesbeihilfe) und nach Ihrem Familienstand. Wenn Sie keine Kinder haben, beträgt der Beihilfebemessungssatz in der Regel 50% der entstandenen beihilfefähigen Krankheitskosten, das heißt für Sie, dass Sie

50% der Krankheitskosten über eine private beihilfekonforme Krankenversicherung absichern müssen
50% der entstandenen Krankheitskosten als Beihilfe von Ihrem Dienstherrn erhalten

Ausnahmen bilden hier die Bundesländer Hessen und Bremen.


Beihilfe mit Familie

Auch die Familienmitglieder eines Beamten erhalten unter bestimmten Voraussetzungen Beihilfe. In der Regel beträgt der Beihilfebemessungssatz

80% für berücksichtigungsfähige Kinder
70% für berücksichtigungsfähige Ehepartner
50% für Beamte mit einem Kind und 70% für Beamte mit zwei und mehr Kindern

Ausnahmen bilden hier die Bundesländer Baden-Württemberg, Hessen und Bremen.

Der verbleibende Kostenanteil muss im Rahmen der allgemeinen Versicherungspflicht über eine beihilfekonforme Krankenversicherung abgedeckt werden. Darüber hinaus ist von Beginn an der Abschluss einer Pflegepflichtversicherung erforderlich.


Unser Krankenversicherungsangebot für Beihilfeberechtigte

Beamte und unter bestimmten Voraussetzungen deren Familienmitglieder erhalten im Krankheitsfall Beihilfe zu den entstandenen Krankheitskosten. Die DBV bietet Ihnen ein maßgeschneidertes Angebot mit umfangreichen Leistungen und günstigen Beiträgen, das auf Ihre persönliche Situation optimal abgestimmt ist und den verbleibenden privat abzusichernden Anteil voll abdeckt.

Unser Komfortangebot für Beihilfeberechtigte des Bundes und der Länder ist der Tarif Vision B:
Die beihilfekonforme private Krankenversicherung der DBV. Mit Vision B erfüllen Sie alle Vorgaben der allgemeinen Versicherungspflicht in der Krankenversicherung.
Und als Beamtenanwärter erhalten Sie Vision B bis zu einem bestimmten Alter zu speziellen Ausbildungskonditionen!


Komplettieren Sie Ihre Absicherung durch eine Pflegevorsorge

Die private Pflegeabsicherung ist unverzichtbar. Wenn Sie sich rechtzeitig darum kümmern, können Sie im Pflegefall finanziell unabhängig bleiben und sich damit Ihre Lebensqualität erhalten. Die DBV bietet Ihnen dazu ein Produkt, mit dem Sie flexibel vorsorgen können und das sich ganz auf Ihre Wünsche einstellt. Eine Pflegeversicherung, die Sie in jedem Alter und für jede Pflegestufe unkompliziert absichert: Pflegevorsorge Vario.


Für Dienstanfänger im Sicherheitsbereich
Frieren Sie bereits in jungen Jahren Ihren Gesundheits-zustand ein – mit unserer der 1 Euro Anwartschaft.
Mehr erfahren
Unfallversicherung für Dienstanfänger
Profitieren Sie von unserer Top-Unfallversicherung ohne Gesundheitsprüfung und bis zu 40% Preisvorteil.
Mehr erfahren
Ihre Suche
neu suchen
Erweiterte Suche Es wurden <#> Treffer gefunden
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
%{linkname} %{desc}
Relevanz
%{score}%