DIESE DBV WEBSITE NUTZT COOKIES

Mit dem Verbleib auf DBV.de stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu

Junge Beamte sichern sich mit einer Dienstunfähigkeitsversicherung ab

Dienstunfähigkeitsversicherung Finanzieller Schutz bei Dienstunfähigkeit

  • Finanzielle Sicherheit bei Dienstunfähigkeit für Beamtenanwärter und Beamte
  • Umfassender Schutz nach individuellem Bedarf
  • Finanzielle Sicherheit bei Dienstunfähigkeit für Beamtenanwärter und Beamte
  • Umfassender Schutz nach individuellem Bedarf
Berufsunfähigkeitsversicherung mit Dienstunfähigkeitsschutz für Beamte: Von Stiftung Warentest mit Sehr gut (1,2) bewertet

Individueller Schutz bei Dienstunfähigkeit

Beamte werden nicht berufsunfähig, sondern dienstunfähig, und haben daher einen speziellen Bedarf zur Absicherung der Arbeitskraft. Eine Dienstunfähigkeitsversicherung hilft im Fall der Fälle, die verbleibende Lücke zu schließen und die finanziellen Folgen abzufedern.

Warum sollte ich mich gegen Dienstunfähigkeit versichern?

Gesundheit ist unser wertvollstes Gut und die wenigsten rechnen damit, aufgrund einer Krankheit oder eines Unfalls einmal nicht mehr ihre berufliche Tätigkeit ausüben zu können. Statistiken sagen aber etwas anderes: jeder Fünfte wird im Laufe seines Lebens aus gesundheitlichen Gründen einmal nicht mehr seinen Beruf ausüben können. Gerade Beamte auf Widerruf und Beamte auf Probe erhalten in den ersten Dienstjahren bei Dienstunfähigkeit noch nicht einmal die Mindestversorgung durch den Staat. Und auch als Beamter auf Lebenszeit genießen Sie nach 5 Jahren lediglich diese Basis-Absicherung, falls Sie einmal dienstunfähig werden.

Dienstanfänger schaut aus dem Fenster und denkt über eine Dienstunfähigkeitsversicherung nach

Bedarfsgerechter Schutz bei Dienstunfähigkeit

Ihre Vorteile im Überblick

  • Zahlung einer monatlichen Rente bei Dienstunfähigkeit
  • Echte Dienstunfähigkeitsklausel: wir leisten schnell und unkompliziert bei Entlassung oder Versetzung in den Ruhestand durch den Dienstherrn
  • Verzicht auf „abstrakte Verweisung“: Sie können nicht auf einen unzumutbaren Beruf verwiesen werden
  • Vielfältige Anpassungsmöglichkeiten und Nachversicherungsgarantien
  • Weltweiter Versicherungsschutz
info_orange.svg

Nutzen Sie unseren Vorsorge-Check

Berechnen Sie die Näherungswerte für Ihren bereits erworbenen Anspruch auf Ruhegehalt und Ihre Versorgung im Falle einer Dienstunfähigkeit. Wir informieren Sie gerne in einem persönlichen Gespräch über die Möglichkeiten, um Ihre Versorgung an Ihren persönlichen Bedarf anzugleichen.

akkordeon-modul-faq.JPG

Vorurteile zur Dienstunfähigkeitsversicherung

Die meisten DU-Fälle passieren erst kurz vor der Rente. Es reicht also, erst dann eine DU-Versicherung abzuschließen.

Im Durchschnitt tritt eine Dienstunfähigkeit bei Frauen mit 46, bei Männern mit 48 Jahren ein, also deutlich vor der Rente. Es müssen also im Schnitt rund 20 Jahre überbrückt werden, in denen das Einkommen fehlt. Außerdem: Gerade bei Dienstanfängern besteht in den ersten fünf Jahren keine staatliche Absicherung.

Für einen Bürojob brauche ich doch keine DU-Versicherung.

Die häufigsten Ursachen von Berufs- oder Dienstunfähigkeit sind psychische Erkrankungen, Erkrankungen an Skelett- und Bewegungsapparat und Krebs. Jeder fünfte Beschäftigte wird berufs- oder dienstunfähig – das zeigt, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, auch ohne spezielle Risiken von diesem Schicksal getroffen zu werden.

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung reicht.

Eine Anordnung des Dienstherrn zur Dienstunfähigkeit ist nicht mit der Berufsunfähigkeit gleichgestellt. In über 90 % aller Fälle von Dienstunfähigkeit liegt nicht zugleich eine Erwerbsminderung oder Berufsunfähigkeit vor und der Versicherte erhält keine Leistung aus der BU-Versicherung.

Eine DU-Versicherung kann sich mit dem Verweis auf eine andere, trotz Erkrankung noch mögliche Tätigkeit vor der Zahlung einer DU-Rente drücken.

Eine solche „abstrakte Verweisung“ ist in modernen DU-Policen nicht mehr enthalten. Gezahlt wird, wenn der Beamte seine dienstlichen Pflichten nicht mehr erfüllen kann. Sie müssen also nicht befürchten, dass die Versicherung Ihnen die DU-Rente verweigert, weil Sie zumindest ja theoretisch noch einen ganz anderen Job ausüben könnten.

Für Beamte zahlt doch bei Dienstunfähigkeit der Staat als Dienstherr eine ausreichende Dienstunfähigkeits-Rente.

Beamte auf Widerruf oder Beamte auf Probe werden bei Dienstunfähigkeit entlassen und haben dann in der Regel noch keine Ansprüche auf eine gesetzliche Erwerbsminderungsrente gestellt. Für alle anderen Beamten gilt: Die bei Dienstunfähigkeit gezahlte Pension hängt vom Dienstalter ab und es wird eine finanzielle Lücke entstehen, die sich auch auf die Altersvorsorge auswirkt.

Unser Tipp für Dienstanfänger

Sie haben Ihr Berufsleben gerade erst gestartet? Als Beamter auf Widerruf oder Beamter auf Probe haben Sie einen ganz speziellen Bedarf, da die staatliche Absicherung erst im Laufe der Zeit greift.
Mit der Dienstanfänger-Police der DBV sind sie von Anfang an richtig abgesichert!

  • In jeder Phase der Beamtenlaufbahn den optimalen Schutz bei Dienstunfähigkeit genießen
  • Ganz nebenbei schon für die Zukunft vorsorgen
Weitere Informationen zur Dienstanfänger-Police

Ihre Vorteilskonditionen als Gewerkschafts- oder Verbandsmitglied

Allen Gewerkschafts- oder Verbandsmitgliedern bieten wir Sonderkonditionen auf unsere Dienstunfähigkeitsversicherung. Sie möchten mehr darüber erfahren? Dann sprechen Sie uns dazu gerne an und vereinbaren Sie einen Termin mit einem unserer Betreuer in Ihrer Nähe.