DIESE DBV WEBSITE NUTZT COOKIES

Mit dem Verbleib auf DBV.de stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu

Vollen Versicherungsschutz genießen mit der Berufsunfähigkeitsversicherung

Berufsunfähigkeitsversicherung für Arbeitnehmer Finanzielle Sicherheit bei Berufsunfähigkeit

  • Finanzielle Absicherung der Arbeitskraft für Angestellte im Öffentlichen Dienst
  • Hohe Flexibilität und vielfältige Nachversicherungsgarantien
  • Finanzielle Absicherung der Arbeitskraft für Angestellte im Öffentlichen Dienst
  • Hohe Flexibilität und vielfältige Nachversicherungsgarantien
Berufsunfähigkeitsversicherung mit Sehr gut (1,2) ausgezeichnet

Unsere Arbeitskraft ist unser wertvollstes Gut – mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung können wir sie schützen.

Die Leistungen aus den gesetzlichen und staatlichen Versorgungssystemen reichen nicht aus, um die finanzielle Lücke bei Berufsunfähigkeit zu schließen. Daher muss jeder individuell für die Sicherung seines Lebensstandards vorsorgen. Dafür gibt es die Berufsunfähigkeitsversicherung.

Warum sollte ich mich gegen Berufsunfähigkeit versichern?

Ein Unfall oder eine Krankheit kann auf einen Schlag alles ändern – und es kann jeden treffen. So erreicht heute jeder fünfte Beschäftigte im Öffentlichen Dienst nicht die gesetzliche Regelaltersgrenze.
Besonders hart trifft eine Berufsunfähigkeit diejenigen, die noch ganz am Anfang ihrer beruflichen Laufbahn stehen. Denn in den ersten fünf Jahren ihrer Erwerbstätigkeit haben gesetzlich Versicherte in der Regel keinerlei gesetzliche Rentenansprüche.

Vorteile der Berufsunfähigkeitsversicherung

Umfassender Schutz bei Berufsunfähigkeit

Ihre Vorteile im Überblick

  • Zahlung einer monatlichen Rente bei Berufsunfähigkeit
  • schnelle und unkomplizierte Leistung durch die VBL/ZVK-Klausel
  • Verzicht auf „abstrakte Verweisung“: Sie können nicht auf einen unzumutbaren Beruf verwiesen werden
  • Vielfältige Anpassungsmöglichkeiten und Nachversicherungsgarantien
  • Weltweiter Versicherungsschutz
akkordeon-modul-faq.JPG

Vorurteile zur Berufsunfähigkeitsversicherung

Weshalb eine BU-Versicherung?

Die meisten Berufsunfähigkeits-Fälle passieren erst kurz vor der Rente. Es reicht also, erst dann eine BU abzuschließen.

Im Durchschnitt tritt eine Berufsunfähigkeit bei Frauen mit 46, bei Männern mit 48 Jahren ein, also deutlich vor der Rente. Es müssen also im Schnitt rund 20 Jahre überbrückt werden, in denen das Einkommen fehlt. Außerdem: Gerade bei Berufseinsteigern besteht in den ersten fünf Jahren keine gesetzliche Absicherung.

Für einen Bürojob brauche ich doch keine BU-Versicherung.

Die häufigsten Ursachen von Berufsunfähigkeit sind psychische Erkrankungen, Erkrankungen an Skelett- und Bewegungsapparat und Krebs. Jeder fünfte Beschäftigte wird berufsunfähig – das zeigt, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, auch ohne spezielle Risiken von diesem Schicksal getroffen zu werden.

Eine Unfallversicherung reicht.

Für weniger als 10 Prozent aller BU-Fälle sind Unfälle verantwortlich und eine Unfallversicherung zahlt wirklich nur bei Unfällen, Das heißt: Wer aufgrund einer psychischen Erkrankung, eines Bandscheiben-Vorfalls, eines Tumors, Herzinfarkts oder Schlaganfalls berufsunfähig wird, der bekommt von der Unfallversicherung keinen Cent.

Eine BU-Versicherung kann sich mit dem Verweis auf eine andere, trotz Erkrankung noch mögliche Tätigkeit vor der Zahlung einer BU-Rente drücken.

Eine solche „abstrakte Verweisung“ ist in modernen BU-Policen nicht mehr enthalten. Gezahlt wird, wenn die Ausübung des eigenen Berufs nicht mehr möglich ist. Sie müssen also nicht befürchten, dass die Versicherung Ihnen die BU-Rente verweigert, weil Sie zumindest ja theoretisch noch einen ganz anderen Job ausüben könnten.

Ich bin doch bei Berufsunfähigkeit über die Gesetzliche Rentenversicherung und Zusatzversorgung abgesichert.

Verbraucherschützer betonen immer wieder, dass die Absicherung der eigenen Arbeitskraft oberste Priorität haben sollte, gerade auch bei jungen Leuten. Denn aufgrund mangelnder Berufsjahre Können Sie bei Berufsunfähigkeit noch nicht auf die Absicherung durch die Gesetzliche Rentenversicherung und Zusatzversorgung zählen. Aber auch nach Erfüllung der Wartezeiten wird bei plötzlicher Berufsunfähigkeit eine massive Einkommenslücke entstehen, die sich auch auf die Altersvorsorge auswirkt.

Berufsunfähigkeitsversicherung schon im jungen Alter?

Als Studierender, Auszubildender und junger Berufseinsteiger schon gegen Berufsunfähigkeit absichern, das klingt für viele zu teuer und wird auf später verschoben. Doch früh kümmern lohnt sich:

  • Von gutem Gesundheitszustand in jungen Jahren durch geringeren Beitrag profitieren
  • Flexibel bleiben und die Absicherung im Laufe der Zeit an persönliche und berufliche Bedürfnisse anpassen

Sie sind Gewerkschafts- oder Verbandsmitglied?

Dann sprechen Sie einen unserer Berater vor Ort auf unsere Sonderkonditionen bei einem Abschluss unserer Berufsunfähigkeitsversicherung an. Wir beraten Sie gerne .