DIESE DBV WEBSITE NUTZT COOKIES

Mit dem Verbleib auf DBV.de stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu

Versorgung für Polizei, Justiz, Zoll und Feuerwehr – Absicherung für alle Fälle

Beamtenversorgung für Polizei, Justiz, Zoll und Feuerwehr Für jede Situation gewappnet

  • Finanzieller Schutz bei Dienstunfähigkeit
  • Gleichzeitiges Sparen für den Ruhestand
  • Finanzieller Schutz bei Dienstunfähigkeit
  • Gleichzeitiges Sparen für den Ruhestand
info_orange.svg

Nutzen Sie unseren Vorsorge-Check

Ihr bestehender Versorgungsanspruch ist die Grundlage für Ihre persönliche Absicherung. Daher ist es wichtig, die eigenen Versorgungsansprüche zu kennen.

Polizeibeamter

Mit unserer Beamtenversorgung sind Sie auf der sicheren Seite

Sie wissen es selbst: An Beamte bei der Landespolizei, Bundespolizei, Zoll, Straf- und Justizvollzugsdienst oder Berufsfeuerwehr werden hohe Anforderungen an die körperliche Fitness gestellt. Und als Beamter auf Widerruf haben Sie bei Dienstunfähigkeit in der Regel noch keinen Versorgungsanspruch.
Das heißt, Sie werden z. B. bei spezieller Dienstunfähigkeit wie Polizei- bzw. Vollzugsdienstunfähigkeit entlassen und in der gesetzlichen Rentenversicherung nachversichert. Dort wird dann geprüft, inwieweit eine Erwerbsminderung vorliegt und ob die weiteren Voraussetzungen für eine Erwerbsminderungsrente erfüllt sind. Da in der Regel bei einem Beamten auf Widerruf die fünfjährige Wartefrist nicht erfüllt ist, werden keinerlei Versorgungsleistungen gezahlt.

Als Beamter auf Probe haben Sie einen ersten Leistungsanspruch. Aber nur, wenn Ihre Dienstunfähigkeit auf einen Dienstunfall zurückzuführen ist. Ansonsten gilt das Gleiche wie für den Beamten auf Widerruf. Das heißt: Entlassung und Nachversicherung in der gesetzlichen Rentenversicherung.

Selbst als Beamter auf Lebenszeit bleibt eine deutliche Versorgungslücke, die Sie füllen müssen. Aus diesen Gründen ist die Absicherung der speziellen Dienstunfähigkeit besonders wichtig. Bei der DBV können Sie die besonderen Anforderungen, die z. B. an Sie als Polizeibeamter, Feuerwehrmann oder Justizvollzugsbeamter gestellt werden, mit einer speziellen Dienstunfähigkeitsabsicherung absichern.

Einkommensabsicherung und private Altersvorsorge

Vorsorgen und die Versorgungslücke füllen

Dienstunfähigkeit

Wussten Sie, dass jeder fünfte Beschäftigte im Öffentlichen Dienst die gesetzliche Regelaltersgrenze nicht erreicht? Die Hauptursache für Dienstunfähigkeit sind bei jüngeren Beamten Freizeitunfälle (laut amtlicher Statistik). Und in späteren Jahren liegen in neun von zehn Fällen Krankheiten der Dienstunfähigkeit zugrunde.

Die gesetzliche Altersversorgung und die Rentenansprüche bei Dienstunfähigkeit stellen heute nur noch eine Grundversorgung dar. Und Sie können in Zukunft damit rechnen, dass die gesetzlichen Ansprüche weiter abgesenkt werden. Besser, Sie sorgen vor.

Individueller Dienstunfähigkeitsschutz

Dienstanfänger-Police

Da Sie bis zur Verbeamtung auf Lebenszeit in der Regel keine gesetzlichen Versorgungsansprüche haben, benötigen Sie einen besonders hohen Versicherungsschutz. Die finanziellen Folgen bei Dienstunfähigkeit können Sie absichern. 

Mit unserer Dienstanfänger-Police kombinieren Sie die Einkommensabsicherung bei Dienstunfähigkeit mit einer privaten Altersvorsorge. Die Relax Rente bietet Ihnen eine Altersvorsorge, die Sicherheit und Rendite kombiniert. Sie haben die Wahl zwischen den Anlagevarianten Classic, Comfort und Chance.
 

Mehr Informationen zur Dienstanfänger-Police

Gewerkschafts- und Verbandsmitglieder aufgepasst: Wir gewähren Ihnen Sonderkonditionen

Weitere Informationen zu unseren Sonderkonditionen auf viele Produkte geben Ihnen unsere Betreuer vor Ort. Vereinbaren Sie gerne direkt einen Termin.

Weitere Lösungen für Polizei, Justizvollzug, Zoll und Feuerwehr

Ihre Laufbahn bei Polizei, Justiz, Zoll und Berufsfeuerwehr

Optimaler Versicherungsschutz während des beruflichen Werdegangs.

Berufsphasen Polizei