DIESE DBV WEBSITE NUTZT COOKIES

Mit dem Verbleib auf DBV.de stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu

Offizieren im Gespräch - Beratungskonzept Soldaten von DBV

Versicherungsschutz für Soldaten Unser Beratungskonzept für Soldaten

  • Für Soldaten auf Zeit
  • Für Berufssoldaten
  • Für Freiwillig Wehrdienstleistende
  • Für Soldaten auf Zeit
  • Für Berufssoldaten
  • Für Freiwillig Wehrdienstleistende

Unsere Erfahrung als Versicherer für Soldaten

Mit über 140 Jahren Erfahrung als Spezialist für die Absicherung deutscher Soldaten und mit über 60 Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit mit dem Deutschen Bundeswehr Verband kennen wir die speziellen Problematiken und können Ihnen die passenden Versicherungslösungen anbieten. So können Sie in Ruhe und Sicherheit Ihren Dienst versehen.
 

Über Wiese gehender Soldat

Welche Versorgungsansprüche habe ich als Soldat?

Die Versorgungsansprüche der Freiwillig Wehrdienstleistenden und Reservisten, der Soldaten auf Zeit und der Berufssoldaten, einschließlich der Hinterbliebenen, sind sehr unterschiedlich.
Soldaten auf Zeit erhalten in der Regel eine Grundversorgung für die aktive Dienstzeit. Sie haben Anspruch auf Nachversicherung in der gesetzlichen Rentenversicherung und auf Dienstzeitversorgung (Übergangsbeihilfe, -gebührnisse). 

Die Versorgung der Berufssoldaten entspricht weitgehend der von Beamten auf Lebenszeit mit Ruhegehaltsansprüchen. Bei Freiwillig Wehrdienstleistenden, Soldaten auf Zeit sowie ihren Hinterbliebenen sind vorwiegend Rentenansprüche zu prüfen. Je nachdem, ob der Soldat wegen Beendigung seiner Dienstzeit oder vorzeitig wegen Dienstunfähigkeit ausscheidet, ergeben sich verschiedene Versorgungslagen. Und bei einem Dienstunfall oder Wehrdienstbeschädigung kommen zusätzliche Versorgungsleistungen in Betracht. In jedem Fall müssen Sie aber mit finanziellen Einschränkungen rechnen.  
So sollten Sie auf jeden Fall vorbereitet sein und selbst vorsorgen.

Welche Versicherungen sind für Soldaten zu empfehlen? 

Sorgen Sie für Ihre Absicherung und Altersvorsorge.

Freiwillig Wehrdienstleistende und Reservisten

Als Freiwillig Wehrdienstleistender unterliegen Sie dem Wehrpflichtgesetz. Dies bedeutet, dass für Sie das Arbeitsplatzschutzgesetz gilt und auch, dass Sie weiterhin über Ihre Eltern in der Privathaftpflicht und auch Hausratversicherung mitversichert sein können. Was Sie selber abschließen müssen, ist z.B. eine Diensthaftpflichtversicherung für Schäden, die Sie während des Dienstes anrichten. Sehr empfehlenswert sind auch eine Unfallversicherung und der frühzeitige Aufbau einer privaten Altersvorsorge. Reservisten empfehlen wir, zusätzlich zu ihren „normalen“ Versicherungen, den Abschluss einer Diensthaftpflichtversicherung.

Soldaten auf Zeit

Als Soldat auf Zeit sind Sie nicht mehr über Ihre Eltern versichert. Neben der wichtigen Privathaftpflichtversicherung benötigen Sie eine Diensthaftpflichtversicherung. Wenn Sie eine eigene Wohnung haben, ist eine Hausratversicherung sinnvoll. Soldaten auf Zeit benötigen aber auch eine Absicherung für den Fall der Dienst- und Berufsunfähigkeit und eine weltweit geltende Unfallversicherung. Sie sind gemäß SGB XI als Soldat auf Zeit verpflichtet eine Pflegepflichtversicherung abzuschließen. Diese erhalten Sie kostengünstig bei uns.
 
Aufgrund der Gesetzesänderung zum 01.01.2019 haben Soldaten auf Zeit nach dem Ausscheiden aus dem aktiven Dienst keinen Beihilfeanspruch mehr, sondern bekommen einen Zuschuss zur privaten oder gesetzlichen Krankenversicherung.
Mit einer Anwartschaft sichern Sie sich schon heute den Einstieg in die private Krankenversicherung. Wichtig ist auch der passende Krankenversicherungsschutz für Ihre Familie und für Urlaubsreisen. Dazu sollten Sie privat für Ihr Alter vorsorgen. Als Zeitsoldat werden Sie in der gesetzlichen Rentenversicherung auf Basis des geringeren Beamtengehaltes nachversichert. Dies führt regelmäßig zu einer deutlichen Versorgungslücke, die mit einer privaten Vorsorge günstig gefüllt werden kann.

Berufssoldaten

Als Berufssoldat sind Sie schon viele Jahre Soldat. Und was für Sie wichtig ist, ist die Absicherung für den Fall der Dienstunfähigkeit. Und auch eine weltweit geltende Unfallversicherung hilft im Fall der Fälle.
Sie sollten auch eine Anwartschaftsversicherung für die Zeit nach der freien Truppenärztlichen Versorgung abschließen, da Sie nach Ihrer Pensionierung beihilfeberechtigt sein werden. Auf diese Weise sichern Sie sich den Einstieg in die private Krankenversicherung.  Eine private Krankenversicherung kann Ihnen auch den passenden Krankenversicherungsschutz für Ihre Familie und für Urlaubsreisen bieten. Gemäß SGB XI sind Sie verpflichtet, eine Pflegepflichtversicherung abzuschließen. Wenn Sie Wohneigentum besitzen, sollten Sie neben der Privathaftpflichtversicherung, Diensthaftpflichtversicherung und Hausratversicherung eine Wohngebäudeversicherung abschließen.
Sollten Sie für einen Auslandseinsatz vorgesehen sein, empfiehlt es sich, rechtzeitig Vorsorge zu betreiben. Denn wenn der Marschbefehl oder die Kommandierung erst einmal vorliegt,  wird es für Sie deutlich schwieriger und teurer den benötigten Versicherungsschutz zu bekommen.

Anfrage senden

Bundeswehr-Betreuersuche

Von Aachen bis Zweibrücken: Finden Sie Ihren zuständigen Ansprechpartner für Ihren Standort. Ihr zuständiger Empfehlungsvertragsbeauftragter (EVB) berät Sie gerne!

Partnerschaft mit dem Deutschen Bundeswehr-Verband

Unfallversicherung für Studierende der Bundeswehr

Profitieren Sie von unserer Top-Unfallversicherung ohne Gesundheitsprüfung und bis zu 40% Preisvorteil.

Mehr Absicherung für Soldaten

Wir bieten Ihnen optimalen Versicherungsschutz.

Schutz bei Forderungen von Schadensersatz im Dienst

Ebenso wie im privaten Bereich müssen Sie auch im Dienst einen Schaden, den Sie anderen zugefügt haben, ersetzen. Wir informieren Sie, wie Sie sich absichern können.

Haftung von Soldaten