Seitenanfang

Seiteninhalt
Herzlich willkommen Online Begleiter

Zahnarztbesuch

Es gibt nicht besonders viele Menschen, die mit Freude zum Zahnarzt gehen. Vielleicht entdeckt der Zahnarzt etwas, was behandelt werden muss und dann, wird es womöglich unangenehm. Solche Gedanken haben viele! Deswegen den Besuch beim Zahnarzt zu meiden, rächt sich irgendwann – spätestens wenn es weh tut. Daher ist und bleibt die einzige Lösung vorbeugen. Tägliche Zahnpflege, verbunden mit regelmäßiger Kontrolle und individueller Vorsorge- bzw. Prophylaxe-Behandlung beim Zahnarzt, hält Ihre Zähne gesund. Das verhindert schmerzvolle Zahnbehandlungen oder gar Zahnersatz.

Hier lesen Sie, was Sie als Privatpatient vor dem Zahnarztbesuch berücksichtigen sollten und welche Dinge darüber hinaus für Sie wichtig sind, auch im Hinblick auf die spätere Erstattung.

Vorsorge / <br>Prophylaxe

Prophylaxe

Beamtenanwärter-Bezüge-während-der-Ausbildung

Unter Prophylaxe bzw. Zahnvorsorge versteht man Maßnahmen zur Vorbeugung von Erkrankungen Ihrer Zähne und Ihres Zahnhalte-Apparates. Mit Prophylaxe halten Sie Ihre Zähne gesund und vermeiden Zahnersatz. Für die Gesundheit Ihrer Zähne ist besonders die Regelmäßigkeit der Pflege und Vorsorge wichtig! Es hilft wenig, wenn Vorsorge hin und wieder durchgeführt oder eine längere Zeit ganz vernachlässigt wird. Das Gute daran ist, dass sich regelmäßige Prophylaxe auszahlt, denn dadurch erhalten Sie Ihre Zähne nachweislich gesund und beugen lästigen und kostenintensiven Zahnersatzmaßnahmen vor. Jeder ist froh, wenn er vom Zahnarzt hört „alles in Ordnung“!

Prophylaxe ist wichtig und wirkungsvoll! Dem tragen wir Rechnung,  indem wir in vielen Tarifen die Höhe des Versicherungsschutzes für Zahnersatz anheben, wenn in den drei Jahren vor der Zahnersatzmaßnahme jährlich Zahnprophylaxe durchgeführt wurde und Sie in dieser Zeit auch schon in dem Tarif versichert waren.

Hinweis für Beihilfeberechtigte:

Beachten Sie bitte, dass bei Ihrer privaten Krankheitskostenversicherung nur ein prozentualer Versicherungsschutz besteht. Bitte nehmen Sie – vor einer Behandlung - Kontakt mit Ihrer zuständigen Beihilfefestsetzungsstelle auf. So können Sie im Vorfeld klären, unter welchen Voraussetzungen und, in welchem Umfang die Kosten für Prophylaxe beihilfefähig sind. 

In der Leistungsbeschreibung zu Ihrem Tarif können Sie sehen, ob diese Regelung auch für den von Ihnen gewählten Zahntarif gilt. Welchen Tarif Sie abgeschlossen haben, entnehmen Sie bitte dem Versicherungsschein. Hier haben wir die Leistungsbeschreibung für einige wichtige Tarife hinterlegt. Sollte Ihr Tarif hier nicht aufgelistet sein, so finden Sie die Informationen zu Ihrem Tarif in dem Dokument "Vertragsgrundlage", das wir Ihnen zusammen mit der Versicherungspolice geschickt haben.

Tarife für Beihilfeberechtigte:

Tarife für Arbeitnehmer im öffentlichen Dienst:

Zur Individual-Prophylaxe gehört ein auf Sie abgestimmtes Konzept. Um Ihre Zahn- und Mundgesundheit zu erhalten, sind professionelle, präventive Maßnahmen in der Zahnarztpraxis ebenso erforderlich, wie die Beratung zur Mundhygiene, Ernährung und Zahnschmelzhärtung durch Fluoride.

Grunduntersuchung und Instruktion zur Zahnpflege

Zunächst kontrolliert der Zahnarzt den Zustand Ihrer Mundhöhle und Ihrer Zähne. Er informiert Sie über Krankheitsursachen und deren Vermeidung. Außerdem gibt er Ihnen Tipps für die richtige Zahnpflege und empfiehlt individuelle Mundhygiene-Hilfsmittel. Er gibt Anregungen zur zahn-gesunden Ernährung und Empfehlungen zur Fluorid-Anwendung.

Professionelle Zahnreinigung

Wird der Zahnbelag nicht regelmäßig und gründlich entfernt, bildet sich Zahnstein, der sich zwischen Zahnoberfläche und Zahnfleischrand in Richtung Zahnwurzel schiebt. Zahnstein muss in der Zahnarzt-praxis regelmäßig entfernt werden. Bei dieser Vorsorgemaßnahme werden Ihre Zähne erneut kontrolliert und professionell gereinigt. Anschließend werden die Zahnoberflächen poliert. Die perfekt glatten Zahnoberflächen erschweren den Bakterien eine „Neuansiedlung“. Geeignete Fluoridierungsmaßnahmen runden diese Maßnahme ab.

Fluoridierung

Fluoride härten den Zahnschmelz auf natürliche Weise und machen die Zähne widerstandsfähiger gegen schädliche Säuren. Da wir mit der täglichen Nahrung nicht genügend Fluoride aufnehmen, sind zusätzliche Fluoridierungsmaßnahmen für einen optimalen Kariesschutz nötig. Der tägliche Gebrauch von fluoridiertem Speisesalz hat sich – wie die Wissenschaft bestätigt – als effektiver und preiswerter Kariesschutz bewährt. Darüber hinaus sorgen fluoridierte Zahnpasten oder Zahnspülungen für zusätzlichen Schutz. Individuelle Empfehlungen für Fluoridierungsmaßnahmen gibt Ihnen Ihr Zahnarzt, der mit Fluorid-Gel oder -Lack für intensiven Kariesschutz sorgt.

Zahnfleischerkrankungen

Zahnbelag ist auch die Ursache für Zahnfleischerkrankungen. Denn spezielle Bakterien im Zahnbelag produzieren schädliche Stoffwechselprodukte, die Entzündungen am Zahnfleisch und an zahn-tragenden Geweben verursachen. Wird der Zahnbelag nicht regelmäßig und gründlich entfernt, bilden sich Zahnfleischtaschen und es entsteht eine Zahnfleischentzündung (Gingivitis). Bleibt diese Erkrankung unbehandelt, bilden sich in den Zahnfleischtaschen harte Beläge (Konkremente). Die Folge: eine Zahnbetterkrankung (Parodontitis). Gesundes Zahnfleisch ist fest und glänzend rosa-farben. Zahnfleischbluten ist ein ernst zu nehmendes Alarmzeichen für eine Zahnfleischentzündung – und für unzureichende Mundhygiene.

Kontrolle des Übungserfolges einschließlich weiterer Unterweisung

In der Die regelmäßige Kontrolluntersuchung gibt dem Zahnarzt und seinem Prophylaxe-Team Aufschluss über die Fortschritte zur Verbesserung und Erhaltung Ihrer Zahn- und Mundgesundheit. Da Plaque mit bloßem Auge schwer erkennbar ist, kann der Zahnbelag mit Hilfe einer Färbetablette bzw. -lösung sichtbar gemacht werden. Dies ist eine wertvolle Hilfe bei der Optimierung der Mundhygiene, denn auf diese Weise kann dem Patienten die – in der Regel verbesserungswürdige – Situation besser verdeutlicht werden. In der Zahnarztpraxis erhalten Sie auch individuelle Tipps und Empfehlungen zu Ihren speziellen Problemen: Die für Sie geeignete Zahnputztechnik und die Anwendung von Zahnseide werden demonstriert und trainiert. Sie erfahren, welche Zahn-Zwischenraum-Bürste richtig für Sie ist, und ob eine elektrische Zahnbürste oder eine Munddusche Ihre tägliche Zahnpflege optimiert.


Zugunsten einer flüssigen Ausdrucksweise verzichten wir im Text auf die Unterscheidung zwischen weiblicher und männlicher Anrede. Wir hoffen, das ist in Ihrem Sinne.

Vorsorge-Check
Informieren Sie sich über Ihr Ruhegehalt und die Höhe Ihrer möglichen Versorgungslücke im Alter. Zum Vorsorge-Check
Nicht im Öffentlichen Dienst? Unter www.AXA.de helfen wir Ihnen mit attraktiven Angeboten weiter.  Mehr
Ihre Suche
neu suchen
Erweiterte Suche Es wurden <#> Treffer gefunden
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
%{linkname} %{desc}
Relevanz
%{score}%